Aktuelles

4. August 2017

Best Paper Proceedings des 77. Annual Meetings der Academy of Management

ForChange Forschungsergebnisse werden präsentiert

» mehr erfahren

31. Mai 2017

ForChange Spiele-Labor: Arbeit und Gesellschaft im Wandel

ForChange Veranstaltung im Rahmen der 11. Münchner Hochschultage

» mehr erfahren

17. Mai 2017

Märkte: Zukunftsfähiges Erfolgs- oder überholtes Auslaufmodell?

Vortrag und Podiumsdiskusssion an der Universität Augsburg

» mehr erfahren

5. Mai 2017

Psychosozialer Wandel durch neue Medien

Tagung an der Universität Würzburg

» mehr erfahren

10. April 2017

Wissenschaftskommunikation im Zeitalter sozialer Medien

Veranstaltung zur Verwendung sozialer Medien in der Wissenschaft

» mehr erfahren
zur Übersicht

Wissenschaftskommunikation im Zeitalter sozialer Medien

Im privaten Bereich, aber auch in der Politik haben soziale Medien, wie Youtube, Twitter, Facebook und Co., die Bühne der Öffentlichkeit in den letzten Jahren im Sturm erobert. Wie aber sieht dies in der Wissenschaft aus? Sind diese Kanäle dort von Nutzen oder eher von Nachteil? Kann ich sie sinnvoll dafür einsetzen um meine/unsere eigene Wissenschaft intern den Fachkollegen und extern den an meiner/unserer Wissenschaft Interessierten anschaulich zu machen? Sind sie schon ein „must be“ oder immer noch ein „nice to have“ und muss ich mich wirklich jetzt damit auseinandersetzen?

Antworten auf diese und ähnliche Fragen möchte die Veranstaltung „Wissenschaftskommunikation für Forschungsverbünde 2.0: Soziale Netzwerke, Youtube, Blog, Twitter & Co.“ geben. Nach einer Übersicht durch Andrea Geipel vom Munich Center for Technology in Society der TU München, die sich diesem Thema in ihrer Dissertation widmet, präsentiert Prof. Dr. Michael Meyen (Sprecher des Forschungsverbundes ForChange) den sozialwissenschaftlichen FORCHANGE-Blog zum Thema Resilienz. Hauptreferent ist Lars Fischer, der seit 2007 den naturwissenschaftlichen „Fischblog“ betreibt und seit 2008 Community Manager des Blogportals SciLogs bei Spektrum der Wissenschaft ist. Er wird uns an seiner alltäglichen Praxis teilhaben lassen und sicherlich eine Menge Tipps für die praktische Umsetzung parat haben. In der anschließenden Podiumsdiskussion werden die Chancen/Fallen des Bloggens kritisch hinterfragt – Fragen aus dem Publikum sind dabei ausdrücklich erwünscht.

Veranstalter ist der Arbeitskreis Verbundforschung, der - hervorgegangen aus dem Kreis der Bayerischen Forschungsverbünde - es sich zur Aufgabe gemacht hat, Themen, die über die Fachspezifik eines einzelnen Verbundes hinaus gehen, aufzugreifen und zu diskutieren. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Bayerische Forschungsallianz sowie das Bayerische Forschungsnetzwerk für Molekulare Biosysteme (BioSysNet).

Eingeladen sind alle Sprecher, Koordinatoren und Wissenschaftler aus den Bayerischen und sonstigen Forschungsverbünden, aber auch alle, die Interesse an der Thematik haben. Die Teilnahme ist kostenlos (max. 70 Personen), eine Anmeldung ist notwendig.

Wann? Montag 10. April, Beginn 13 Uhr

Wo? München, Martinsried, LMU, Butenandt Str. 1 (vom Hbf M 40 min mit ÖPNV einplanen)

Was? 

13 Uhr: Wissenschaftskommunikation im Social Web: Eine Bestandsaufnahme Andrea Geipel TU München Munich Center for Technology in Society 

13:45 Uhr: Praxis des Wissenschaftlichen Bloggens:

Einführung durch Prof. Dr. Michael Meyen (Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung und Sprecher von FORCHANGE - FORCHANGE betreibt den Resilienz-Blog

Hauptreferent: Lars Fischer Community Manager des Blogportals SciLogs bei Spektrum der Wissenschaft 

14:45 Uhr: Podiumsdiskussion „Soziale Medien/Bloggen in der Wissenschaft: Chance oder Risiko?“ 

Teilnehmer: Lars Fischer, Andrea Geipel, Michael Meyen unter Einbeziehung des Publikums

Ab ca. 15:30: Get together mit der Möglichkeit zum Gedankenaustausch bei Kaffee/Tee und Gebäck 

 

 

 

← zurück