Aktuelles

31. Mai 2017

ForChange Spiele-Labor: Arbeit und Gesellschaft im Wandel

ForChange Veranstaltung im Rahmen der 11. Münchner Hochschultage

» mehr erfahren

17. Mai 2017

Märkte: Zukunftsfähiges Erfolgs- oder überholtes Auslaufmodell?

Vortrag und Podiumsdiskusssion an der Universität Augsburg

» mehr erfahren

5. Mai 2017

Psychosozialer Wandel durch neue Medien

Tagung an der Universität Würzburg

» mehr erfahren

10. April 2017

Wissenschaftskommunikation im Zeitalter sozialer Medien

Veranstaltung zur Verwendung sozialer Medien in der Wissenschaft

» mehr erfahren

16. März 2017

Team Resilience und Team Adaptation

Fachkonferenz des Institut für Leadership und Organisation der LMU München

» mehr erfahren

23. Januar 2017

Country-of-origin Effects in a Global Market: The Case of China

Veröffentlichung von Prof. Holtbrügge, ForChange Projekt Unternehmensübernahme

» mehr erfahren

21. Januar 2017

Teilnahme vom Projekt Dr. Anne von Streit auf dem Wieser Zukunftsforum

Schritte in die Zukunft. Warum es Betreiber des Wandels braucht!

» mehr erfahren
zur Übersicht

Ressourcen

Ressourcen

Sowohl die Knappheit von Ressourcen - darunter sind sowohl menschliche Fähigkeiten als auch materielle Rohstoffe zu verstehen - als auch deren Überfluss können entscheidende Triebfedern für den gesellschaftlichen Wandel, aber auch Auslöser gesellschaftlicher Probleme sein. Ressourcen können Veränderungen ermöglichen, sie aber auch entscheidend behindern. Oft entwickelt sich um bestimmte Ressourcen eine komplexe und starke Eigendynamik, ohne deren Verständnis sinnvolle Eingriffe in die jeweiligen Systeme nicht möglich sind. Diese Eigendynamik verschiedener Ressourcen sowie die Auswirkung von Knappheit und Überfluss müssen besser verstanden werden, um mit den bestehenden Ressourcen besser umgehen zu können. Ziel ist es, diese potentiellen Triebfedern positiv zu nutzen und zu den Wegbereitern des Wandels zu machen. Eine große Rolle für die Beurteilung der Ressourcen spielen dafür die gesell­schaftlichen Perspektiven und Wertsysteme, die wiederum durch Ressourcenknappheit oder -überfluss selbst oft indirekt beeinflusst werden. Somit ist das Verständnis der verschiedensten Ressourcen (von individuellen Kompetenzen über materielle Güter bis hin zu gesellschaftlichen Strukturen) eine entscheidende Ressource, um fit for change zu werden.